Regenrinne für das Tomatenhaus (2020)

Arvid hat aber auch immer Ideen. Was­ser sam­meln, es ist ja immer zuwe­nig Gieß­was­ser da. Das neu erwei­ter­te Toma­ten­haus könn­te da doch was für uns sam­meln, wenn es reg­net. Gun­ters Beden­ken ob sich das lohnt bei dem klei­nen Häus­chen wer­den ein­fach igno­riert und Arvid schleppt ihn in den Bau­markt. Regen­rin­ne kau­fen und ein Was­ser­fass um das Was­ser zu sammeln.

Gun­ters Anmer­kung “ich hab kei­ne Ahnung, eine Regen­rin­ne hab ich noch nicht mon­tiert” wird auch igno­riert. Arvid mein­te nur “kann nicht so schwie­rig sein, wir pro­bie­ren das ein­fach mal”. (also, genau wie fast alle unse­re Pro­jek­te ihren Anfang nehmen.)

Wir sind als zurück aus dem Bau­markt, war gar nicht so ein­fach das Regen­rin­nen­zu­be­hör zu ergat­tern. Wir haben den Ver­dacht es wird in der Coro­na Pan­de­mie nicht nur Klo­pa­pier gehor­tet, auch der Bau­markt weisst deut­li­che Lücken im Sor­ti­ment auf.

Wir Ver­su­chen die Hal­te­run­gen vor­ne und hin­ten am Dach des Toma­ten­hau­ses anzu­schrau­ben und dann muss die Rin­ne ange­klemmt wer­den. Ach, fast ver­ges­sen, wir müs­sen ja noch die End­stü­cke und Ver­bin­der ein­kle­ben. Also die Plas­tik­tei­le rei­ni­gen und ver­kle­ben, war­ten bis es tro­cken ist und wei­ter machen.

Dann das Rohr ein­mon­tie­ren, die ein­zel­nen Tei­le müs­sen auch wie­der ver­klebt wer­den und über der Ton­ne müs­sen sie sich tref­fen in einem Verbindungselement.

Die grü­ne Regen­ton­ne haben wir hin­ten neben das Toma­ten­haus gestellt, auf vier Itong Stei­ne. Unten haben wir noch ein Loch boh­ren müs­sen und einen Aus­lauf­hahn ange­bracht. In den Ton­nen-Deckel haben wir auch noch eine Aus­spa­rung gesägt, da kommt Das Regen­rohr rein. Der Deckel das nicht so vie­le Blät­ter rein­fal­len und vor­al­lem das dort kei­ne Vögel rein­fal­len und ertrinken.

Auch wenn wir mal wie­der abso­lut kei­ne Ahnung hat­ten was wir da tun. Regen­rin­ne hängt, Ton­ne steht und es hat mitt­ler­wei­le auch schon geregnet.

Das Sys­tem hält was wir erwar­tet haben und es kommt schon recht viel Was­ser zusam­men. Das ist also abso­lut nicht zu klein unser Tomatenhaus.

Das Toma­ten­haus wei­te­re Storys:

Pro­jekt: Toma­ten­haus 2019

Toma­ten­haus Erwei­te­rung 2020

Toma­ten Bewäs­se­rung via Infusionsbeutel

Bil­der:

 

1. Wachtel Kunstbrut 2020 — die Hähne ziehen aus und neue Hennen

Es ist soweit, unse­re vier Küken sind rich­ti­ge Wach­teln gewor­den und der Bal­kon ist nicht genug. Um es genau zu sagen, Ter­ror und Opfer haben erkannt sie sind Häh­ne. Nun sind sie wie wild hin­ter den bei­den Mädels her und die sind panisch auf der Flucht. Das ist kei­ne Situa­ti­on, daher zie­hen die bei­den Jungs erst­mal ins Küken­heim in den Garten.

Zwei Häh­ne wären so oder so zu vie­le, aber bei nur zwei Hen­nen ist sogar ein Hahn zuviel. Das heisst ent­we­der wan­dern bei­de Häh­ne nach Sibi­ri­en oder wir fin­den eine ande­re Lösung.

Unser rie­si­ger Tenebro­sus Hahn Opfer hat uns ein paar Tage spä­ter die Ent­schei­dung abge­nom­men. Er lag eines Mor­gens tot im Küken­heim, ohne erkenn­ba­re Ver­let­zun­gen. Evtl. hat er sich vor etwas erschreckt und ist irgend­wo gegen geflogen.

Also haben wir nur noch den gel­ben klei­nen Ter­ror. Wir waren uns einig, er darf auf jeden Fall blei­ben. Aber dann brau­ht er noch ein paar Hen­nen. Was machen? Wir haben im Inter­net gestö­bert und haben ent­deckt die Vogels­ber­ger Wach­tel­zucht ist bei uns in erreich­ba­rer Nähe. Also haben wir mal ganz spon­tan dort ange­ru­fen und gefragt ob sie nur Brut­ei­er haben, oder auch fer­ti­ge Wach­teln ver­kau­fen. Ant­wort sie haben beides.

So sind wir eini­ge Tage spä­ter zu ihnen raus gefah­ren und haben neben einer Packung Brut­ei­er (Far­be: SSC Blue Selec­tion) auch drei Gold­spren­kel Wach­tel Hen­nen gekauft.

Die drei neu­en Mädels haben sich auch sehr schnell mit unse­ren bei­den Tenebro­sus Sche­cken Hen­nen ange­freun­det. Unser Hahn Ter­ror ist total begeis­tert das er jetzt 5 Mädels hat.

Wie es mit den neu­en Brut­ei­ern wei­ter­geht wer­de ich noch berichten.

Hier haben wir die Hen­nen und Brut­ei­er gekauft: Vogels­ber­ger-Wach­tel­zucht

Bil­der: Ter­ror und Opfer zie­hen aus

Bil­der: Gold­spren­kel Hen­nen der Vogels­ber­ger Wachtelzucht:

 

 

Bilder: 1. Wachtel Kunstbrut 2020

Foto­al­bum unse­rer ers­ten Wach­tel Kunst­brut, die wir 2020 hat­ten. Es sind zwei Häh­ne (Terror/Gelb u. Opfer/Tenebrosus) und zwei Hen­nen (Oreo+Pinguin/ Tenebro­sus Sche­cken) geworden.

Die Küken am Anfang noch in der Kükenbox:

Die Küken haben Federn bekom­men und kön­nen sich erst­mal auf dem Bal­kon an drau­ßen gewöh­nen. Bevor sie spä­ter in den Gar­ten zie­hen wer­den. Auch das Kat­zen und Hun­de um ihre Behau­sung her­um machen inter­es­siert sie über­haupt nicht, da sind sie abso­lut tie­fen entspannt: