Experiment: Popup Gewächshaus

Expe­ri­ment: Popup Gewächs­haus

Beim Super­markt hat Arvid ein bil­li­ges Popup Foli­en-Gewächs­haus mal test­wei­se erstan­den. Das woll­ten wir ein­fach mal aus­pro­bie­ren und hof­fen das es nicht beim nächs­ten stär­ke­ren Wind davon geweht wird. Da es nur mit vier klei­nen Zelt­ha­ken aus­ge­lie­fert wird. Da es aber acht Ösen gibt hat Arvid von sei­nem alten Iglu Zelt ein paar grö­ße­re Zelt­ha­ken abge­zweigt und das Gewächs­häus­chen rund­um damit fest­ge­tackert.

Letz­tes Wochen­de, am 6.03.2019, haben wir im Gar­ten eine klei­ne Kaf­fee und Kuchen Run­de zum Geburts­tag von Kai gemacht. Gun­ter und Arvid haben noch spon­tan Kuchen beim REWE Bäcker geholt und kamen mit zwei Grün­zeug Töp­fen zurück. Weil wir bei so Gün­zeug-Quen­gel-Ecken in Super- und Bau­märk­ten offen­bar nicht vor­bei­kom­men und es da mal wie­der Pep­pe­ro­ni und Papri­ka gab.

Die bei­den Pflänz­chen sind nun als bil­li­ge Ver­suchs­ob­jek­te in das Gewächs­häus­chen ein­ge­zo­gen.

Update 27.04.2019:

Das Expe­ri­ment hat mit dem Sturm in die­ser Woche ein jähes Ende gefun­den. Wir kamen in den Gar­ten, Popup-Häus­chen war weg. Die Zel­t­he­rin­ge steck­ten alle noch sau­ber im Boden, mit Res­ten der Hal­te­schlau­fen.

Das Popup-Häus­chen fand sich dann im Nach­bar­gar­ten hin­term Zaun. Gun­ter war es dann mal dort abho­len. Die Res­te wur­den dann in der Müll­ton­ne bei­gesetzt.

Resü­mee der Geschich­te, wir kön­nen der Ver­wen­dung solch eines ein­fa­chen Popup-Häus­chens nichts abge­win­nen. Nicht emp­feh­lens­wert.

Die Pepe­ro­ni-Pflan­ze wird nun erst­mal vor­über­ge­hend in den Früh­beet­kas­ten umzie­hen. Der Papri­ka hat ja schon vor eini­gen Tagen das Zeit­li­che geseg­net, dem ist das Aus­pflan­zen offen­bar nicht bekom­men. Woge­gen sich die Pepe­ro­ni bis­her sehr gut ent­wi­ckelt hat.

Eine Antwort auf „Experiment: Popup Gewächshaus“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.