Gewöhnliche Mahonie (Berberis aquifolium)

Die Gewöhn­li­che Maho­nie (Ber­be­ris aqui­fo­li­um) ist eine Pflan­zen­art aus der Gat­tung der Ber­be­rit­zen (Ber­be­ris) inner­halb der Fami­lie der Ber­be­rit­zen­ge­wäch­se (Ber­be­ri­daceae). Ursprüng­lich stammt sie aus dem west­li­chen Nord­ame­ri­ka und wird hier häu­fig in Gär­ten und Parks als Zier­ge­hölz  gepflanzt.  Sie ist auch gele­gent­lich ver­wil­dert anzu­tref­fen.

Die Gewöhn­li­che Maho­nie wächst als auf­rech­ter, mehr­stäm­mi­ger immer­grü­ner Strauch und kann ein Grö­ße bis etwa 1,80m errei­chen.

Die Blü­te­zeit reicht von März bis Juni und stellt mit ihrem frü­hen Blüh­be­ginn eine frü­he Nek­tar- und Pollen­tracht für Bie­nen und Hum­meln dar.

Die Gewöhn­li­che Maho­nie kann zum Fär­ben von Wol­le, Sei­de und Baum­wol­le ver­wen­det wer­den. Die Bee­ren fär­ben blau-vio­lett, die inne­re Rin­de und gel­ben Wur­zeln gelb.

Unse­re Gewöhn­li­che Maho­nie hat sich offen­bar durch Samen­ver­brei­tung via Vögeln bei uns ange­sie­delt. Habe schon in eini­gen Nach­bar­gär­ten die eine oder ande­re Pflan­ze ent­deckt die sich dort in die Gar­ten­he­cken ein­ge­schum­melt zu haben schei­nen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.