Kartoffeln und Melone im Kompost 2019

Der Papa von Arvid hat­te in die­sem Jahr mal wie­der Kar­tof­feln in sei­nem Kom­post.

Die Kar­tof­feln sind sozu­sa­gen “wild” gekom­men, ent­stan­den aus den abge­schäl­ten Kar­tof­fel­scha­len die halt so in der Küche ange­fal­len sind. Sor­te wis­sen wir natür­lich nicht, kamen von Kar­tof­feln die Arvids Mut­ter im Bio-Super­markt gekauft hat. Sein Vater lässt die halt immer wach­sen und es gibt eigent­lich immer eini­ge Kar­tof­feln zu ern­ten.

Den Kar­tof­feln gefällt es in der Regel gut im Kom­post, gut gedüngt sind sie ja da dann eh schon immer.

Als nun also klei­ne Kar­tof­fel­pf­länz­chen hier im Kom­post auf­tauch­ten wur­de dann die anfal­len­den Küchen­ab­fäl­le alter­na­tiv in unse­rem Kom­post ent­sorgt. Nun haben wir auch in unse­rem Kom­post Kar­tof­feln wach­sen und eine Melo­ne. Da haben wir nicht schlecht gestaunt.

Scha­de nur das die Melo­ne recht spät dort auf­ge­lau­fen ist und es doch recht früh kalt wur­de die­ses Jahr. Nun hat sie zwar zwei Melo­nen aus­ge­bil­det, aber sie haben lei­der nicht mehr die Zeit aus­zu­rei­fen.

 

 

 

 

 

Melo­ne und Kar­tof­fel auf dem Kom­post:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.