Dampfensafter und Melisse Extrakt

Neu­lich im Bau­markt — oder wie so Pro­jek­te ihren unheil­vol­len Ver­lauf neh­men bei uns.

Wie so oft waren wir mal wie­der, wo auch sonst, im Bau­markt. Man will ja nur mal kurz und man weis ja auch genau was man noch drin­gend da braucht. Bis Arvid mal wie­der an einem Regal auf­ge­hal­ten wur­de … nur mal schnell da rein gucken. Nur gucken, nix anfas­sen! — Du. Gun­ter. Da gibt es einen Damp­f­ent­saf­ter. Woll­ten wir nicht schon immer mal pro­bie­ren was von unse­rem Obst zu ent­saf­ten?

Gun­ter: Ääh, woll­ten wir das? War­um?

Na, das ist da der letz­te Damp­f­ent­saf­ter, der da rum­steht, der fliegt raus. Den haben sie im Preis run­ter­ge­setzt.

Ihr könnt es Euch den­ken was pas­siert ist. Ja genau. Wir haben den Damp­fen­saf­ter ange­schleppt. Clau­dia hat nur mit den Augen gerollt und wir haben dann gleich mal was im Gar­ten geern­tet zu einer Ent­saf­tungs-Pro­be. Ok, Obst war gera­de nicht ver­füg­bar. Also muss­te die Zitro­nen-Melis­se dran glau­ben, in der Betriebs­an­lei­tung stand man kön­ne auch Kräu­ter ent­saf­ten.

Zitro­nen-Melis­sen Extrakt:

Melis­se waschen und pas­send zer­klei­nern.

Den Was­ser­be­häl­ter befül­len, die­ser soll­te bis kurz unter dem Topf­rand befüllt wer­den und auf den Herd stel­len, danach Auf­fang­be­häl­ter auf­set­zen.

Das Ent­saf­tungs­gut, in unse­rem Fall die Zitro­nen-Melis­se, in den  Frucht­korb fül­len. Die­ser wir zuvor auf dem Auf­fang­be­häl­ter plat­ziert.

Dann den Ablauf­schlauch auf­set­zen, die­sen mit der Klam­mer ver­schlie­ßen und die Ener­gie­zu­fuhr star­ten. Beginnt das Was­ser zu ver­damp­fen, kann die Ener­gie­zu­fuhr gedros­selt wer­den, so das aber noch eine Damp­f­ent­wick­lung statt­fin­det. Ist das Ent­saf­ten abge­schlos­sen, den Saft in Fla­schen fül­len fer­tig.

Zum Abfül­len soll­ten die Fla­schen vor­her ste­ri­li­siert wor­den sein um zu ver­hin­dern das der Inhalt schim­melt.

Die Zeit zum Ent­saf­ten liegt bei Melis­se bei 60 min.

Wobei man natür­lich beim Ent­saf­ten von Melis­se und ande­ren Kräu­tern kei­nen rie­si­gen Ertrag erwar­ten darf. Aber wir woll­ten ja erst­mal ein schnel­les Expe­ri­ment machen, da wir im Ent­saf­ten ja noch abso­lut kei­ne Erfah­rung hat­ten. Die Melis­se bei uns wie Unkraut wächst und wir dach­ten wenn es Miss­lingt war es kein all­zu gro­ßer Ver­lust. Aber es hat wun­der­bar funk­tio­niert.

Wir haben dann einen zwei­ten Ent­saf­tungs Ver­such gemacht mit unse­rem Rha­bar­ber, weil wir alle drei Rha­bar­ber Saft lie­ben und er ist wahn­sin­nig lecker gewor­den. Den wol­len wir im nächs­ten Jahr dann auch defi­ni­tiv wie­der machen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.