Italienischer Aronstab (Arum italicum)

Der Ita­lie­ni­sche Aron­stab (Arum ita­li­cum) stammt aus aus der Fami­lie der Aron­st­ab­ge­wäch­se (Araceae). Er kommt im Mit­tel­meer­ge­biet, im Kau­ka­sus, in Frank­reich und wei­ten Tei­len Euro­pas vor.

Er ist eine krau­ti­ge 20 — 80cm hohe Pflan­ze und besitzt ein wal­nuß­gro­ßes kol­li­ges Rhi­zom als Über­dau­erungs­or­gan. Sei­ne Blü­te­zeit reicht von März bis Mai, wärend­essen bil­det die Pflan­ze einen Blü­ten­stand, bestehend aus einem ein­zel­nen Hoch­blatt (die Spar­tha). Die­se umschließt den soge­nann­ten Kol­ben (Spa­dix), an wel­chem sich die erst grü­nen und spä­ter rot aus­rei­fen­den Bee­ren befin­den.
Wobei alle Pflan­zen­tei­le, auch die Bee­ren gif­tig sind!

Bestäubt wird er vor­wie­gend durch die win­zi­ge, stark behaar­te Schmet­ter­lings­mü­cke (Psy­cho­da pha­la­eno­i­des), die auch „Abort­flie­ge“ genannt wird.

Nut­zung

Der Ita­lie­ni­sche Aron­stab wird zer­streut als frucht­zie­ren­de Zier­pflan­ze für Gehölz­grup­pen und schat­ti­ge Anla­gen genutzt. Er ist seit spä­tes­tens 1683 in Kul­tur. Die Sor­te ‘Pic­tum’ (‘Mar­mo­ra­tum’) hat mar­mo­rier­te Blät­ter.

Sein naher Ver­wand­ter der gefleck­te Aron­stab (Arum macu­la­tum), bei uns hei­misch,  wächst er in feuch­ten Laub­wäl­dern. Er liebt kalk­hal­ti­ge durch­läs­si­ge Böden und kommt oft in Gemein­schaf­ten mit ande­ren früh­jahr­blü­hen­den Pflan­zen der Kraut­schicht, wie Lun­gen­kraut und Bär­lauch vor.

Bei uns hat sich ein ita­lie­ni­scher Aron­stab (Sor­te: Pic­tum) unter der alten Pflau­me in Gemein­schaft mit Min­zen, Wald­erd­bee­ren und Zypres­sen-Wolfs­milch wohn­lich ein­ge­rich­tet. Prak­ti­scher­wei­se steht die Pflau­me am Gar­ten­en­de und das grenzt direkt ans Pfer­de Pad­dock, da fin­den sich somit immer hau­fen­wei­se “Abort­flie­gen” zum bestäu­ben des Aron­stabs.

Aron­stab-Frucht­stand mit Zypres­sen-Wolfs­milch (Euphor­bia cypa­ris­si­as):

 

Zeich­nung: Otto Wil­helm Thomé (1840 — 1925)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.