Wasabi (Eutrema japonicum)

Wasa­bi (Eutre­ma japo­nicum) auch Japa­ni­scher Meer­ret­tich oder Was­ser­meer­ret­tich genannt, ist eine Pflan­zen­art aus der Fami­lie der Kreuz­blü­ten­ge­wäch­se (Bras­si­caceae), deren Rhi­zo­me in der japa­ni­schen Küche als schar­fes Gewürz ver­wen­det wer­den.

Wasa­bi ist eine aus­dau­ern­de krau­ti­ge Pflan­ze, mit einer Wuchs­hö­he von 20 — 60cm. Für die Küche wird die Wur­zel genutzt, die als senk­recht wach­sen­des, flei­schi­ges Rhi­zom mit einem Durch­mes­ser von etwa 3–5 cm und einer Län­ge bis 30 cm gebil­det wird. Ihre herz- bis nie­ren­för­mi­gen Laub­blät­ter tre­ten unver­zweigt aus der grund­stän­di­gen Roset­te aus.

Die Die Blü­te­zeit des Wasa­bi reicht von März bis Mai und die dar­aus ent­ste­hen­den Früch­te rei­fen zwi­schen Mai und Juni her­an.

Natür­lich kommt der Wasa­bi in sump­fi­gen Gelän­de an flie­ßen­den Gewäs­sern vor. In Kul­tur ist er nur bedingt Win­ter­hart in unse­ren Brei­ten und benö­tigt über Win­ter daher eine gute Abde­ckung.
Hal­ten lässt er sich aber auch als Kübel­pflan­ze und er bevor­zugt einen küh­len und schat­ti­gen Stand­ort.

Wir schau­en nun mal ob sich unse­re Wasa­bi Pflan­ze mit dem geschütz­ten und schat­ti­gen Plätz­chen hin­ter dem Mini-Teich anfreun­den kann und es mit einer Mulch­ab­de­ckung über den Win­ter schafft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.