Gartenrundgang im Januar 2019

Da man auf den Bil­dern ja meist nur Pflan­zen und klei­ne Aus­schnit­te sieht und man sich so wahr­schein­lich kei­ne wirk­li­che Vor­stel­lung vom Gesamt­bild des klei­nen Hor­tus Deli­ran­ti­um machen kann, dach­te ich mir mal einen klei­nen bebil­der­ten Rund­gang zu machen.

Da es jetzt im Win­ter eher leer­ge­räumt aus­schaut wer­de ich mal schau­en ob ich so einen Som­mer­rund­gang noch­mal spä­ter als Ver­gleich ver­öf­fent­li­chen wer­de.

Ein­gang in den Hor­tus Deli­ran­ti­um über die vor­de­re Tür:

Wie man sieht ist es ein eher schma­les und lang­ge­streck­tes Grund­stück. Bei dem sich der Weg links­sei­tig, kom­plett durch den Gar­ten, bis zur hin­te­ren Tür durch­zieht.

Am Zaun, neben dem Ein­gang, haben wir eine klei­ne Blu­men­ra­bat­te. In der alles Mög­li­che zwi­schen Unmen­gen an Haus­wur­zen blüht.

Hin­ter der Tür befin­det sich zu Anfang die vor­de­re Wie­se:

Hier haben wir auf dem vor­de­ren Teil ein paar klei­ne Obst­bäu­me. Ganz vor­ne im Bild die Mira­bel­le (der Baum neben dem Hund!).

Hin­ter Arvid ver­steckt haben wir letz­ten Herbst eine Korea­ni­sche Zwerg­maul­bee­re gepflanzt.

Direkt am Ein­gang neben der Tür, hier lei­der nicht sicht­bar, haben wir nun auch eine rote Johan­nis­bee­re als Hoch­stamm. Hier wuchs frü­her ein Johan­nis­beer-Busch, der lei­der nach etli­chen Jah­ren nun doch ein­ge­gan­gen war.  Um es mal Rasen­mäh­freund­li­cher zu pro­bie­ren nun also eine hoch­stäm­mi­ge Johan­nis­bee­re.

Am Ende der Wie­se befin­det sich unser Gar­ten­häus­chen:

Vor dem Häus­chen haben wir auch eine klei­nes Blu­men Beet. Dort haben wir einen Rosen­busch, eini­ge Blu­men und unse­ren Tibe­ti­schen Sal­bei. Rechts neben dem dem Häus­chen ist unser Brun­nen und direkt vor dem Häus­chen wächst unser Fei­gen­baum.

Auf der gesam­ten Grund­stücks­län­ge ist unser Weg von Gar­ten­blu­men wie Lili­en, Stock­ro­sen, Fett­hen­ne, Flo­cken­blu­men u.a. gesäumt.

Unser alter gro­ßer Mira­bel­len Baum wur­de ja lei­der vom Blitz getrof­fen, daher hat­te Arvids Vater vor 3 Jah­ren den neu­en gepflanzt. Der Stumpf ist noch in der Wie­se und wird seit­her vom Haus­wurz bewach­sen.

 

Der hin­te­re Gar­ten­teil:

Hin­ter dem Gar­ten­haus schließt sich unse­re hin­te­re Wie­se an. Hier wol­len wir die­ses Jahr noch eine Sitz­ecke an der Hüt­te ein­rich­ten.

Die zwei­te Hälf­te des hin­te­ren Teils ist unser Gemü­se Beet. Hier haben wir am Zaun, vor der Hecke, unse­re bei­den Kom­pos­ter ste­hen.

Am Ende des Gemü­se Beets wächst unser alter Zwetsch­gen Baum, der lei­der abgän­gig ist. Aber er hat auch schon einen Nach­wuchs Baum. Die­ser muss nur noch drin­gend auf­ge­pfropft wer­den.

 

2 Antworten auf „Gartenrundgang im Januar 2019“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.